Hände waschen und Wasser sparen. Verantwortungsbewusste Hygiene mit WaterForest

Kategorie: Badezimmertrends
Datum: 26 mar 2020

Das Händewaschen und die richtige Hygiene sind für die Vorbeugung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten von entscheidender Bedeutung. Auch diese Maßnahme kann umweltfreundlich durchgeführt werden mit Lösungen wie die von WaterForest, die es uns ermöglichen, bei jedem Händewaschen bis zu 89 % Wasser zu sparen.

Die Hände sind der Teil unseres Körpers, der ständig mit Gegenständen, Lebewesen oder anderen Menschen in Kontakt ist. Sie sind der Kontaktpunkt zwischen der Außenwelt und anderen Teilen unseres Körpers. Daher ist eine regelmäßige und richtige Handhygiene von entscheidender Bedeutung, um die Übertragung von Infektionen zu verhindern und um einen Schutzschild zum Schutz von uns selbst und anderen aufzubauen. Das regelmäßige und sorgfältige Händewaschen sollte zu unserer Routine gehören und wir müssen diese Gewohnheiten, wie z. B. sich die Hände zu waschen, nachdem man das Haus betreten hat, oder vor und nach dem Essen, unseren Kindern von klein auf weitergeben.

Aber auch bei der Hygiene können wir etwas Gutes für unseren Planeten tun. Wenn wir den Umweltaspekt außer Acht lassen, können wir z. B. durch häufiges Händewaschen, eine Wassermenge von bis zu 12 Litern pro Waschgang verbrauchen. 

Mit unseren WaterForest Waschbecken-Armaturen setzen wir mithilfe unseres ökologischen Konzepts auf eine umweltbewusste Hygiene, mit dem wir den Wasserverbrauch um bis zu 89 % reduzieren und den Energieverbrauch senken können.

So wäscht man sich die Hände

Keime können auf verschiedene Weise verbreitet werden, z. B. durch das Berühren von schmutzigen Händen, Oberflächen, verunreinigten Lebensmitteln oder schmutzigem Wasser, durch Tröpfchen, die beim Husten oder Niesen in die Luft ausgestoßen werden, oder durch Körperflüssigkeiten von kranken Personen. Zu einer richtigen Handhygiene gehört die Verwendung von Seife und Wasser. Das Waschen der Hände mit Wasser allein hat keine Wirkung, da die Tenside in der Seife benötigt werden, um Schmutz und Keime von der Haut zu entfernen. Außerdem neigen wir bei der Verwendung von Seife dazu, unsere Hände sorgfältiger zu reiben.

  • Zuerst befeuchten wir unsere Hände mit sauberem, fließendem Wasser (nicht stehendem Wasser).
  • Danach tragen wir großzügig Seife auf, um beide Hände zu bedecken.
  • Dann beginnen wir damit, unsere Hände aneinander zu reiben; zunächst nur die Handflächen, bis die Seife aufschäumt. Das Einseifen und Schrubben der Hände erzeugt Reibung, was dazu beiträgt, Schmutz, Fett und Keime zu entfernen. Wir müssen sicherstellen, dass auch wirklich jeder Winkel unserer Hände mit Seife eingerieben wurde.
  • Mit der Handfläche reiben wir jeweils den Handrücken sowie die Handgelenke ein.
  • Achten Sie auch darauf, den Bereich zwischen den Fingern sowie jeden einzelnen Finger gut einzureiben.
  • Auch die Nägel dürfen nicht vergessen werden, da sich dort gerne Keime verstecken. Die Nägel können gereinigt werden, indem Sie diese an der gegenüberliegenden Handfläche reiben.
  • Das Händewaschen sollte zwischen 45 und 60 Sekunden dauern.
  • Spülen Sie die Hände mit sauberem Wasser ab und trocknen Sie sie mit einem sauberen oder Einweghandtuch. Das Abtrocknen ist wichtig, da sich Keime im feuchten Zustand leichter ausbreiten können.

Wenn Sie keine Seife verwenden können, können Sie stattdessen auch ein Händedesinfektionsmittel benutzen, das mindestens 60 % Alkohol enthält. Dieses kann die Menge an Keimen auf Ihren Händen schnell reduzieren und möglicherweise Substanzen wie Pestizide oder Schwermetalle entfernen. Es tötet jedoch nicht alle Arten ab und ist möglicherweise bei fettigen oder schmutzigen Händen nicht so effektiv.

Das Gel wird auf die Handfläche aufgetragen und auf allen Oberflächen und in jedem Winkel der Hände eingerieben, bis es komplett in die Haut eingezogen ist.

 

WaterForest-Tipps für eine umweltfreundliche Handhygiene

 

lavarse_manos_ahorrar_agua_1

 

1. Drehen Sie den Wasserhahn zu, während Sie sich die Hände einseifen

Ein korrektes Händewaschen kann bis zu 1 Minute dauern. In dieser Zeit können wir mit einem herkömmlichen Wasserhahn bis zu 12 Liter Wasser verbrauchen. Wenn wir den Wasserhahn während dieser Zeit zudrehen, kann der Verbrauch auf 3 Liter reduziert werden.

 

2. Verwenden Sie Wasserhähne mit ECO-Strahlreglern und sparen Sie bis zu 89 % Wasser

Ohne Beeinträchtigung des Nutzerkomforts wird dank des ECO-Strahlreglers die Durchflussmenge unabhängig vom Druck auf eine maximale Literzahl pro Minute begrenzt.

Wie bereits erwähnt, verbraucht ein herkömmlicher Wasserhahn 12 Liter pro Minute. Wir haben Strahlregler, die auf 5 Liter/min, 2 Liter/min und sogar 1,3 Liter/min eingestellt werden können. Je nachdem, für welchen wir uns entscheiden, können wir -58,33 %, -83,33 % und -89 % Wasser sparen.

Wir empfehlen, die Armaturentechnologie für Waschbecken mit Strahlregler und das Zudrehen des Wasserhahns während des Einseifens der Hände zu kombinieren.

 

3. Wählen Sie Armaturen mit einem Kaltöffnungssystem

Bei der Kaltöffnungstechnik wird heißes Wasser nur dann freigeschaltet, wenn es vom Nutzer benötigt wird. Auf diese Weise lassen sich Stromverbrauch sowie Kohlendioxid aus Warmwasserboilern und Heizsystemen bei der Temperaturregelung steuern.

 

Nutzen Sie unseren WaterForest-Rechner und finden Sie heraus, wie viel Sie sparen können.

 

Wann sollte man sich die Hände waschen?

  • Vor, während und nach der Zubereitung von Speisen
  • Vor dem Essen
  • Nach dem Toilettengang oder Windelwechsel
  • Nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen
  • Nach dem Berühren von Tieren, Tierfutter oder Kot
  • Nach dem Berühren von Abfall
  • Wenn Sie nach Hause kommen
  • Vor und nach der Pflege einer kranken Person
  • Vor und nach der Wundbehandlung
  • Nach dem Putzen