Bäder im Industrie-Stil: Ein Retro-Trend, der die moderne Innenarchitektur prägt

Kategorie: Badezimmertrends
Datum: 10 may 2017

Deko-Trends von früher sind wieder aktuell und sie sind gekommen um zu bleiben. Einige dieser Tendenzen, die ihren Höhepunkt im vorigen Jahrhundert hatten, sind heute ein „Must-have“, so auch der Industrie-Stil. Zwar behält er seine ursprünglichen Retro-Aspekte bei, doch kehrt er ins 21. Jahrhundert als ein Stil zurück, der sich neu erfunden und weiterentwickelt hat, avantgardistische und qualitativ hochwertige Materialien einsetzt und der Linie des modernen Designs folgt.

 Industrie-Stil: Ursprung

Die Wurzeln des Industrie-Stils liegen im New York der 50-iger Jahre. Künstler und Einwanderer mit engen Budgets suchten damals nach praktischen Möglichkeiten ihr Leben in dieser großen Stadt zu gestalten und fanden sie in der Wiederverwendung alter Fabriken am Stadtrand. Diese renovierungsbedürftigen Industriegebäude verwandelten sich in industrielle Lofts und schaffen den Rahmen für diesen heute hochaktuellen Trend in der Designerwelt. Erkennungsmerkmale sind große Fenster, offene und lichtdurchlässige Räume, hohe Decken, alte und abgenutzte Materialien sowie unverputzte Wände, die die Baustruktur des Gebäudes offenlegen.

Auch in die moderne Architektur hat dieser Stil Eingang gefunden. Daher kann Chicago und der dort in den 20-iger Jahren charakteristische Baustil, sowie der deutsche Bauhaus-Stil, der ab 1919 das Fundament für industrielles und grafisches Design legte zu den Referenzen des Industrie-Stils gezählt werden.

Noken und die Bäder im Industrie-Stil

In einem zeitgemäßen Haus nimmt das Badezimmer, als Ort der besonderen Erfahrungen, die Hauptrolle ein. Deshalb wird bei Inneneinrichtungen mit modernen Design auch auf den Einsatz innovativer und hochleistungsfähiger Ausstattung geachtet. Soviel Modernität bei der Ausstattung steht keineswegs im Widerstreit mit Retro-Stilen, wie dem Industrie-Stil, der Ästhetik und Vintage

-Zubehör mit fortschrittlicher Technologie kombiniert.

Kennzeichnend für ein Bad im Industrie-Stil sind elegante, minimalistische und exquisite Gestaltungselemente. Man setzt auf unverputzte Wände, die Materialien wie Zement, Beton und alt wirkendes Holz zum Vorschein bringen. In der Badezimmerausstattung prägen Vintage-Elemente mit Oberflächen aus Metall und/oder Naturmaterialien, einfache und nüchterne Zusammensetzungen und die vorherrschenden Farben Schwarz, Weiß und Grau das Gesamtbild.

Die Firma Noken der PORCELANOSA Grupo schafft es Innovation und Klassik optimal auf einem Nenner zu bringen und bringt auf diese Weise exklusive und einzigartige Bäder im Industrie-Stil hervor.

Tipps by Noken für Ihr Badezimmer im neuen Industrie-Stil

Noken geht von dem im Jahr 2017 aktuellen Trend „Badezimmer im industriellen Stil“ aus und passt ihn an die höchsten Standards für Komfort und Entspannung für die Benutzer an, ohne dabei an Funktionalität und Zweckmäßigkeit oder Qualität und Design einzubüßen. Die industriellen Bäder von Noken sind großräumig und minimalistisch und deren Einrichtung orientiert sich an einfachen und klaren Design-Ratschlägen:

Eleganz durch Vintage-Elemente

Möbelstücke mit Charme, die Erlebnisse und Geschichten in sich tragen, sind ein enormer Gewinn für Bäder im Industrie-Stil. Die Linien Chelsea oder Imagine der Firma Noken sorgen mit klassischer Einrichtung und Vintage-Elementen für einen Effekt höchster Raffinesse, der uns an luxuriöse Dekorationen aus früheren Zeiten erinnert.  Eine freigestellte Vintage-Badewanne, ein besonderer Spiegel oder Armaturen mit schönen, sauberen Linien und Chrombeschichtung können für dieses besondere Etwas der Dekoration sorgen.

Holz im Bad

Kühle Töne und die karge, simpel gehaltene Dekoration könnten das Badezimmer ganz schnell in einen tristen und kalten Ort verwandeln. Deshalb sind in industriellen Bädern Details und Elemente aus Holz gefragt, die zwar unbehandelt erscheinen aber optimal an die hohen Ansprüche eines Badezimmers angepasst sind. Noken bietet zu diesem Zweck moderne Badezimmermöbel, wie die Einzelstücke Lounge oder Hotels an, die mit Details aus Holz enthalten dem neuen Industrie-Stil entsprechen. Dank dieser Ausstattung und mit einzelnen Elementen wie Kisten, Körben, und Holzrahmen kann etwas Wärme und ein Vintage-Touch ins Badezimmer gebracht werden.

Metallbeschichtungen

Ein weiterer Fetisch im Industrie-Stil ist Metall. Es stechen vor allem Oberflächen in mattschwarz oder mit einem alternden Anschein hervor. Die symmetrische und asymmetrische Kollektion Pure Line mit einem Möbelstück mit Metallfüßen und dem kurvigen Spiegel mit Metallrahmen ist perfekt, um auch Ihr Bad mit dieser Tendenz auszukleiden. Noken empfiehlt für diesen Trend außerdem die Armaturen Urban mit mattschwarzer Beschichtung für mehr Modernität, Personalität und Stil.

Industrialisierter Wohnraum

Neben der Einrichtung des Badezimmers ist es außerdem von Vorteil einigen Deko-Ratschläge zu folgen, die Ihren Wohnraum im schönsten Industrie-Stil erstrahlen lassen. Angefangen von einer warmen und nüchternen Beleuchtung mit Kabeln die freiliegen oder sichtbar von der Decke hängen, über das ein oder andere restaurierte oder recycelte Möbelstück und nicht zu vergessen die Türen mit alternder Oberfläche oder schmiedeeiserne Türen und Fenstergitter.

Herzlich Willkommen im New York der 50-iger Jahre!